Projekte

 

2011

Lassen wir den Wind sprechen – Terror im Pazifik

Eine Veranstaltung von aufBruch in Kooperation mit der JVA Zeithain

 

Vom 6. Mai bis 9. Juli 2011 arbeitet ein dreiköpfiges chilenisches Team unter der Leitung der Regisseurin Jacqueline Roumeau („Coartre“/Santiago de Chile) in der JVA Zeithain mit 15 Gefangenen an dieser Inszenierung. Unterstützt wird die Produktion von Jacqueline Hamann und Uwe Ziegler.
Diese internationale Theaterproduktion wird im Rahmen eines internationalen Symposiums über Gefängnistheater, welches im Juli in Berlin stattfindet, zur Aufführung kommen.
Finanziert wird diese kulturelle Austausch im Wesentlichen vom chilenischen Ministerium für Kunst und Kultur, sowie von internationalen Stiftungen und der JVA Zeithain, die diese Produktion ermöglicht.


2009

Kreativzentrum nimmt Arbeit auf

Am Mittwoch den 03.06.2009 war der lang herbeigesehnte Tag der Eröffnung des Kreativzentrums der JVA Zeithain nun gekommen. Mit der feierlichen Übergabe von Gebäude und Einrichtung nahm das Kreativzentrum nun endlich nach langer Umbauzeit seine Arbeit auf.
Dr. Wolfgang Voß, Staatssekretär für Finanzen, als auch Frau Gabriele Hauser, Staatssekretärin des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz, betonten in ihren Ansprachen zum Festakt, Aufgabe und Notwendigkeit der geschaffenen Einrichtung. Auch die Übrigen, der ca. 100 geladenen Gäste staunten nicht schlecht über die gezeigte Kunst in Bild, Fertigung oder auch Musik.
Beeindruckt zeigte man sich auch von den nun umsetzbaren Möglichkeiten, die die Räume des Kreativzentrums bieten. Neben Räumlichkeiten für Malerei, einen Veranstaltungssaal oder einen PC-Raum, beinhaltet das Zentrum auch ein Studio. Dies ermöglicht Aufnahmen bzw. Bearbeitung von verschiedenen Musikprojekten.
Weiter bietet die JVA in diesem Zusammenhang den Musikunterricht in Schlagzeug, Gitarre, Bass, Keyboard oder auch Gesang an. Die Lehrerschaft besteht hier aus Mitgliedern des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden.
Großes Augenmerk, neben Musik und Malerei, schenkt man im Kreativzentrum auch dem Theater-Spiel. Auch hier werden einige Projekte gestartet. Herr Schiebel, als Anstaltsleiter der JVA, stellt sich u.a. ein Musical-Projekt vor, in dem Theater, Musik und Gestaltungskurs zusammenarbeiten.
Insgesamt wurden 309.000 € in den Umbau der alten Schule zum Kreativzentrum investiert. Bundesweit gilt die JVA Zeithain als Vorreiter und Förderer von Kunst und modernen Strafvollzugsmethoden. Mit der Eröffnung des Kreativzentrums wurde diese Stellung untermauert.
Die Verantwortlichen, wie z.B. Frau Haase, Frau Hamann Herr Haberkorn, Herr Steinbach, freuen sich nun auf zahlreiche Anträge für das kreative Schaffen, in dieser wirklich Spitzen-Einrichtung.

 

Jens R.


2008

Rap im Knast

Rap im Knast, unter dieser Bezeichnung fand an 2 tollen Wochenenden ein Work-Shop hier in der JVA statt.
Ins Leben gerufen wurde diese Aktion vom Verein Klinke e.V., in Zusammenarbeit mit der Kultur-Schleuder aus Riesa.
Ziel und Aufgabe war es, in Eigenleistung Beats und Texte zu erstellen um diese dann zu eigenen Titeln abzustimmen und eine eigene CD aufzunehmen. Zu Beginn hatte keiner der 7 Teilnehmer eine Ahnung, was ihn erwarten würde. Die Anspannung legte sich aber schnell, als uns die Technik erklärt wurde.
Uns standen 3 hochwertige PCs zur Verfügung und über das Profi-Sound-Programm von Apple (Sound Pro) konnten wir nur staunen. Die Bedienungsfreundlichkeit und die Qualität des Programms führten dazu, dass bereits nach 20 Min. bereits die ersten Ergebnisse zu verzeichnen waren. Als wir die Texte einarbeiteten, wurde die Stimmung noch lockerer.
Schnell machte sich bemerkbar, dass einige schon Erfahrungen in Sachen Musik hatten. Manche schrieben schon eine Weile Texte, andere waren DJ und einige machten selbst Musik. All diese Fähigkeiten wirkten sich positiv auf das Projekt aus.
Stargast war Patrick23 von den Stylerkings aus Leipzig, der uns tatkräftig unterstützte. So bekamen wir die wertvolle Hilfe eines Profis für die Texte, Ausführung, Vortrag und die Aufnahme. Am Ende standen 7 Tracks als Tatwerk des Projekts. Henning Rehme von Klinke e.V. lobte die gute Zusammenarbeit in der Gruppe. Patrick23 hielt es für eine gelungene Sache und war begeistert über die Textarbeit und Übungen. Ich war erstaunt, was hier in Zeithain alles ermöglicht wird.
Im Namen aller: Danke an die JVA, Klinke e.V., Patrick23 und die „Stylerkings“! Prima, dass man solche Maßnahmen ermöglicht, die im Haftalltag keine Selbstverständlichkeit sind.

 

Knastwelten

In Anbetracht der immer wieder aufkommenden Diskussion über das aktuelle Strafecht und dessen Praxis hat der Verein Klinke e.V. mit Hilfe von Insassen der JVA Zeithain eine Fotoausstellung konzipiert.
Dabei wurden Gefangenen Einwegkameras ausgehändigt, um deren (Lebens-) Knastwelt einzufangen. Kombiniert mit politischen und gesellschaftlichen Aussagen hinsichtlich der Forderung nach härteren Sanktionen in der Öffentlichkeit entstand eine kritische Fotoausstellung, die in der Sparkasse Riesa zu sehen war.
15 Großaufnahmen von ca. 70 Fotografien zeigte die Ausstellung, welche am 21.08.2008 eröffnet wurde.
An der Eröffnungsfeier nahmen auch die mitwirkenden Gefangenen teil und konnten dem interessierten Publikum Frage und Antwort stehen.



Klassische Musik hinter Gittern

Am 14.09. 2008 fand in der JVA ein Konzert der besonderen Art statt. Es wurden Klassische Werke u.a. von Bach, Brahms und weiteren vorgetragen.
Ich kann jetzt nicht sagen, dass es meine Musikrichtung ist, aber es hat mir im Großen und Ganzen doch gut gefallen. Und obwohl von seitens der Anstaltsleitung geäußert wurde, dass die Gefangenen nur runter kämen um Pluspunkte zu sammeln, muss ich sagen, dass die meisten von den Gefangenen hingegangen sind, weil einerseits die Neugier da war und andererseits um mal in diese Musikrichtung reinzuhören.
Besonders gut hat mir das Stück von Georg F. Händel "Arie der Cleopatra" aus Julius Cäsar gefallen. Aber auch die anderen Stücke waren sehr gut gemacht und vorgetragen.
Ich möchte jetzt nicht jeden einzeln auf zählen aber Kristina Hays ( Sopran) und Björn Adam (Tenor) fand ich sehr gut, weil man dort auch sehen bzw. hören konnte was man mit einer Stimme alles so erreichen kann.
Und ich kann mir gut vorstellen, dass sich einige Gefangene freuen würden, wenn es in absehbarer Zeit, wieder einmal so ein Konzert stattfinden würde.

Mibo


2007

Workshop Schwalbe digiTAL

In dem von Klinke e.V. initiiertem Workshop Schwalbe digiTAL, im Rahmen des Multimediawettbewerbes MB21, entstand die Onlineausgabe der Gefangenenzeitung der Justizvollzugsanstalt Zeithain.

Über alle Erwartungen hinaus entstand eine kleine Website mit vier Seiten, sowie ein Formular, welches zum Schreiben von Leserbriefen genutzt werden soll. Klinke e.V. sicherte sich zusätzlich noch eine E-Mail-Adresse und die Domain www.zzz-online.de, die nun für jeden zugänglich ist. Sowohl für die Jugendlichen, als auch für die JVA Zeithain und den Verein Klinke e.V., war der Workshop ein voller Erfolg.